Virtual Reality Brillen: Welche verschiedenen Modelle gibt es?

Die Auswahl von Virtual Reality Brillen ist mittlerweile sehr vielseitig und groß. Daher unterscheiden sich selbstverständlich auch die Preise und Modelle.

Ein in der Qualität eher schlechteres Modell ist die Virtual Reality Brille zum selber bauen aus Pappe. Darunter fällt das Cardboard von Google. Dieses Modell war einmal die Vorlage für weitere Varianten von VR Brillen war. Bei verschiedenen Online Händlern sind günstige Kopien dieses Cardboards vorhanden. Mittlerweile berichten auch die großen Portale darüber und bieten Übersichten zu den unterschiedlichen Arten von VR Brillen an.

Bei den weiteren besonders günstigen Modellen von Virtual Reality Brillen ist sehr häufig kein eigener Bildschirm vorhanden. Das bedeutet, dass der Nutzer ein Smartphone besitzen muss. Dieses wird als Bildschirm vor die Linse des Brillengehäuses angebracht. Durch die Benutzung einer speziellen App wird dann das überdimensionale Bild erzeugt. Aufgrund des niedrigeren Preises sind auch in der Bildauflösung im Vergleich zu teureren Modellen Unterschiede zu erkennen. Für interessierte Nutzer, die nicht wirklich viel mit einer Virtual Reality Brille vorhaben, sondern diese einfach nur einmal just für Fun testen wollen, vielleicht ein guter Einstieg.

In der höheren Preiskategorie finden sich dann selbstverständlich Virtual Reality Brillen von großen und namhaften Unternehmen wie beispielsweise Zeiss oder Sony. Sony hat mittlerweile sogar eine eigene Virtual Reality Brille für die Spielekonsole Playstation auf den Markt gebracht.

Haben wir mit Veränderung in der wirklichen Realität zu rechnen?

Das Wachstum der Virtual Reality ist in den letzten Monaten rasend schnell gestiegen und wird auch in Zukunft unaufhaltsam steigen. Viele behaupten bereits dass die virtuelle Welt bald zur echten Realität werden kann. Aber wie genau ist das gemeint und was ist dran an diesen Behauptungen?

Zahlreiche Wissenschaftler, Experten oder auch Professoren setzen sich derzeit immer häufiger mit dem Thema Virtual Reality auseinander. Darunter sicherlich auch nicht nur Fürsprecher, sondern genug Kritiker die dieser recht jungen und modernen Technologie ins Auge blicken. Diese versuchen herauszufinden wie sich die virtuelle Welt auf die Realität auswirken kann oder vielleicht wird. Was hat es für den Menschen zu bedeuten?
Wenn wir uns ein paar Jahre, eigentlich nicht einmal eine lange Zeit, zurück erinnern waren die aller ersten Mobiltelefone ein Highlight. Wer ein solches „Handy“ hatte war etwas Besonderes, der war In und hatte zudem auch Geld. Denn die damaligen Geräte waren teuer. Erinnert man sich allerdings zurück waren diese Mobiltelefone wahre „Knochen“. Groß, unhandlich, schwer und hässlich. Aber es war eine vollkommen neue Technologie. Seit ein paar Jahren beherrschen nun allerdings Smartphones und Tablets unseren Markt. Mit diesen Geräten kann nicht nur telefoniert werden, sondern fast alles ist möglich: Spielen, Kommunizieren, Online surfen, E-Mails schreiben, Shoppen, Fotos schießen um nur einige wenige Anwendungen zu nennen. Und wirklich fast jeder besitz ein solches Smartphone. Von den jungen Kids auf dem Schulhof bin hin zur Großmutter. Und genauso auffällig ist es auch, dass wir uns überall und zu jeder Zeit mit unserem Smartphone beschäftigen. Und ganz genauso, wie diese Technologie die Welt erobert hat, so wird sich das zukünftig auch mit der Virtual Reality Thematik durchsetzen.

  • Denn etwas was neu und dazu modern ist findet direkt großen Zulauf. Zumal diese neue Technologie der virtuellen Welt in so unterschiedlichen Bereichen genutzt werden kann. Nicht nur die spaßige Unterhaltungsbranche profitiert davon, auch Unternehmen können Marketingstrategien entwickeln, die Förderung der Aus- und Weiterbildung hat einen immensen Fortschritt erschaffen und Tourismus und Medien bieten völlig neue Erlebniswelten die einfach jeden von uns begeistern.
  • Daher werden wir auch unser Verhalten in Zukunft voll und ganz auf Virtual Reality umstellen. Vielleicht merken oder machen wir dies nicht einmal bewusst. Aber diese neue Technologie wird uns in unserer Kommunikation stark beeinflussen. Denn wenn doch irgendwann die Möglichkeit besteht mit einem Freund oder Familienmitglied zu sprechen der letztendlich unendlich weit von einem entfernt ist, aufgrund der virtuelle Welt aber das Gefühl gibt ganz nah bei einem im gleichen Raum zu sitzen, dann ist das ein fantastischer Blick in die Zukunft.
  • Aber auch in der Medienwelt erwarten uns viele neue Möglichkeiten. So ist durchaus damit zu rechnen dass wir in unsere Lieblingsfilme eintauchen können, aber eben in die Szenen und Bereiche wie wir es für uns wünschen. Individuell und einfach echt.
  • Viele sind auf diese neue Technologie noch gar nicht eingestellt. Das war bereits zu Beginn des Smartphones zu erleben. Neues ist interessant, muss aber erst einmal genau durchleuchtet werden. Zudem sind die Preise für neue Geräte in der Medientechnologie immer relativ hoch, was natürlich viele Nutzer erstmals zurückschreckt. Das werden wir sicherlich auch bei der Virtual Reality Denn wer hier zu langsam ist und nicht schnell genug auf den Zug aufspringt, der geht ziemlich schnell unter. Das werden sicherlich auch so einige Unternehmen im Medienbereich feststellen, die ihre Geräte nicht schnell genug auf die virtuelle Welt einstellen. Und die Zeit rennt. Wer weiß, vielleicht gibt es in ein paar Jahrenkeine Virtual Reality Brillen mehr sondern Kontaktlinsen die wir fast durchweg tragen können?Experten, darunter auch viele Kritiker sehen eine Gefahr darin. Denn so wird das menschliche Gehirn sich auf diese virtuelle Welt einstellen und irgendwann die Realität aus den Augen verlieren. Man darf also gespannt sein, welche neuen Möglichkeiten uns in Zukunft erwarten und ob wir und unser Gehirn bereit sind, uns voll und ganz dieser neuen Technologie hinzugeben. Letztendlich ist es ein riesen Fortschritt für die Menschheit. Und das Internet, was genauso ein Meilenstein ist hat wie alles andere auch seine guten und schlechten Seiten.